d / f / e

12.12.2017

neu
aktuell
2004 und aelter
bild & wort
textarchiv
hintergrund
medienresonanz

Allgemeine Getriebenheitsberuhigung

Samstag 19. September 2015, 16 Uhr bis 16 Uhr 25
Zug Fussgängerinsel Baarerstrasse / Bahnhofstrasse / Bundesplatz

Auf der Fussgängerinsel treffen sich ca 45 Personen aus verschiedenen sozialen Gruppen zu einem performativen Statement des entschleunigten Daseins. Mitwirkende sind auch Menschen, sich von der Alltags- und Lebenshektik in der Schweiz "getrieben" fühlen und Flüchtlinge, Emigranten, die woanders vertrieben wurden.

Das performative Statement ist ein gemeinsames Dastehen auf der Fussgängerinsel, mitten in der Hektik des Verkehrs und unter den einkaufenden Passanten, unabhängig von Herkunft, Status, Weltanschauung, eine „Human Installation" mit dem Titel „Allgemeine Getriebenheitsberuhigung".

Mit Unterstützung vieler Einzelpersonen

Ein Projekt im Rahmen von "Ohne Rast" der Stadt Zug

Konzept / Leitung: Thomas Zollinger