d / f / e

23.01.2018

neu
aktuell
2004 und aelter
bild & wort
textarchiv
hintergrund
medienresonanz

7 Tage Ritual Theater

Biel, leeres Warenhaus BURG, Stadtraum
05.07.-11.07.1998

Wasserkessel 

Das vierte und umfassendste Konzept des Ritual Theater präsentierte als leeren Raum ein leeres Warenhaus. Ein 168stündiges durchgehendes Wassertragen brachte die spezielle Situation ins öffentliche Unterbewusstsein. Der mit Wasser gefüllte Kessel wurde durch den Stadtraum zum Bahnhofplatz getragen, wo er ausgeleert wurde. Im See wurde er wieder aufgefüllt und dann zur vollen Stunde ins leere Warenhaus zurückgebracht. Immer zur Minute 15 ging der/die nächste mit dem Kessel los. Auf das Wassertragen folgte jeweils eine Stunde wachendes Dasein im Parterre des leeren Warenhauses. Das Wachen forderte die 28 direkt beteiligten Personen zu detaillierten Bezügen zwischen "Kunst"-Handlungen und "Lebens"-Handlungen heraus.

Das leere Warenhaus war während der 168 Stunden durchgehend offen. Es war ein Angebot für Neugierige, Passanten, Performer/innen und Tänzer/innen, den Raum mit minimaler Präsenz, Tanz oder Alltagshandlungen zu erproben oder die unverstellte Architektur auf sich wirken zu lassen. Gegen Ende der 7tägigen Ritual Theaters bekam der grosse leere Raum die stille Athmosphäre eines Tempels - mitten in der Stadt.

Amie Sunarmi, Bernhard Muther, Boedi S. Otong, Christian Müller, Daniel Erismann, Elisabeth Schär, Elisabeth Baumann, Evelin Meier, Gaby Rabe, Gurutama S. Lehmann, Hanna Barbara, Judith Hess, Jola Fuhrer, Jutta Bürger, Mala Sikka, Marianna Brüggemann, Marianne König, Praghyana C. Kipfer, Regina Nussbaum, Regula Merz, Sämi Stahel, Saradha Rasiah, Stephan Fawer, Susanna Janett, Susanne Isler, Thomas Gutmann, Thomas Zollinger, Verena Gassmann