d / f / e

12.12.2017

neu
aktuell
2004 und aelter
bild & wort
textarchiv
hintergrund
medienresonanz

Vom Wandern des Lichteinfalls und nackten Körpern

13.08.2011
St. Gallen Sittertobelbrücke

Der Sonnenlichteinfall durch die Autobahnbrücke bestimmt die Dauer der Performance. Er braucht 25 Minuten, um von der linken Seite des dastehenden Mannes auf dessen rechte Seite zu wandern. Zwei weitere nackte Männer hinter ihm. Die Velofahrer, die Passanten.

Ein Beispiel, wie unaufgeregtes neutrales Nacktsein im öffentlichen Raum so selbstverständlich sein kann wie Bekleidetsein- ausser für einen der etwa 20 Velofahrer und Jogger. Während seine Kollegen "Merci" rufen, weil sie problemlos durch die Nacktperformenden durchfahren können, macht er sich mit aggressiven Bemerkungen Luft. Nach einer Idee von P. G., mit P.G., T.Z. und B.S.

Interview mit Thomas Zollinger im Berner Performance Almanach (2012):