d / f / e

26.06.2017

neu
aktuell
2004 und aelter
bild & wort
textarchiv
hintergrund
medienresonanz

Nacktknäuel

Zürich Rathausbrücke
Freitag 07.06 2013, 17.45h-18.25h

Sehr langsames Gehen von 14 Kunstnackten, als kompakte Gruppenplastik in der Mitte der Brücke, im Wechsel zur Auflösung der Plastik. Teil der Performance waren 6 bekleidete Personen, die interessierten und fragenden Passanten mit Info-Kärtchen zur Verfügung standen. Die Performance war polizeilich bewilligt. Eine weitere Studie zum Verhältnis von Kunstnackten und Passantenzirkulation im städtischen Raum und Alltag.

Die Performance erregte kein Aufsehen, weder auf dem Platz noch in den Medien. Die meisten Passanten, darunter auch Tourismusgruppen, zogen an den Nackten vorbei, ohne diese speziell zu beachten. Einige blieben verwundert stehen, fragten, was das sei, was es bedeute. Die Performance stand in keinem erkennbaren Kontext. Viele knipsten ein Foto. Es gab etwa ein Dutzend Personen, die intensiv fotografierten oder die ganze Zeit still schauten und sich mit Zeichen oder Worten bedankten: „Thanks for the performance."

Konzept und Leitung: Thomas Zollinger

Kamera: Patrick Vogel