d / f / e

26.06.2017

neu
aktuell
2004 und aelter
bild & wort
textarchiv
hintergrund
medienresonanz

nackt gehen max 1m/min

Verschiedene Orte
ab März 2008

Sehr langsames Gehen („slow motion", max. 1m/min), in einem leerem Raum oder in der Natur. Dauer 45 Minuten. Ein stilles Projekt, gewidmet dem Sonntag.

A. ein langsames Aufeinanderzugehen und Voreinanderstehenbleiben zweier Personen
B. eine Gruppe langsam gehender nackter Personen, die sich ergebende Choreografie

Gehen in aufrechter Haltung, „Panoramablick", Nonstop-Fortbewegung ohne Innehalten.

Gruppenperformances mit 3 bis 20 Teilnehmenden:

16.03.08 Biel leeres Zimmer (01.15h-02.00h)
15.06.08 Biel Alte Krone leerer Galerieraum (07.15h-08.00h)
03.08.08 Aarberg Waldlichtung (9.15h-10.00h)
30.11.08 Zürich Seefeld Tanzprojekt (12.15h-13.00h)
18.01.09 Biel Kulturfabrik Tanzsaal (13.15h-14.00h)
01.02.09 Winterthur leere Kunsthalle (14.15h-15.00h)
17.05.09 Zürich Mühle Tiefenbrunnen Tanzstudio (16.15h-17.00h)
05.07.09 Biel leerstehendes Gewächshaus (17.15h-18.00h)
28.03.10 Zürich Mühle Tiefenbrunnen Tanzstudio (18.15h-19.00h)
06.06.10 Nidau Nähe See Leerer Expo-Platz (19.15h-20.00h)
27.06.10 Männedorf Leere Galerie Aktivarte (21.15h-22.00h)
19.06.11 Opfiikon Glattparksee Rampe (21.30h-22.15h)
15.08.11 Appenzell AR Wissegg Anhöhe (23.45h-00.30h) 

Diese 5. Serie der 24 mal 45minütigen Gehen ist am 15.08.2011 mit dem nackten "um die eigene Achse gehen" von 5 Männern auf einem schmalen Bänkli im Appenzellischen beendet worden. Das übergeordnete Konzept umfasst 7 Serien, gewidmet den Wochentagen (seit 2000). Es folgen noch der Montag und der Dienstag.