d / f / e

22.11.2017

neu
aktuell
2004 und aelter
bild & wort
textarchiv
hintergrund
medienresonanz

Bieler Tagblatt 07.09.2009

"Vorreiterrolle" bei umstrittener Kunst

Claudia Kennan

...Neben der Performance von Leuba machte auch diejenige des Bieler Künstlers Thomas Zollinger ausserhalb der Kunstszene Schlagzeilen. Ebenfalls am Tag vor der Vernissage, kurz nachdem die Aktion von Leuba die Polizei auf den Plan gerufen hatte, stellte Zollinger 18 Nackte mitten auf den Zentralplatz. Die Performance "Naked Ufo" des Bieler Künstlers ist nicht Teil von Utopics und Zollinger holte die Bewilligung dafür selbst ein.

Der Künstler ist von der Aktion und der Zusammenarbeit mit der Stadt Biel begeistert. "Die Kunstbehörden waren sehr aufgeschlossen, verwiesen mich aber an die Bewilligungsabteilung", so Zollinger. Dort angekommen, sei er erneut mit offenen Armen empfangen und die Kunstaktion schlussendlich bewilligt worden...

"Wir fanden keinen Grund, die Aktion nicht zu bewilligen", begründet Glauser deren Erteilung. Zwar habe mannach Verbotsgründen gesucht, doch habe man schlicht und einfach keine gefunden. "Es ist nicht verboten, sich nackt in der Öffentlichkeit aufzuhalten." Wer das verbieten wolle, sagtGlauser mit Blick auf die Nacktwanderer-Debatte in Appenzell, müsse dafür extra eine gesetzliche Grundlage schaffen. Auch fanden die Behörden bei "Naked Ufo" nichts Anstössiges. In Biel sei man eben "offen und tolerant", so Glauser weiter. Veranstaltungen würden, sofern die Sicherheit gewahrt bleibe und sich die Bevölkerung nicht unnötig stark einschränken müsse, bewilligt. "Die Verwaltung bildet die politischen Kräfte einer Stadt ab", sagt Glauser und fügt an: "Die Bieler Politik verlangt diese Offenheit."

Der Sicherheitsdelegierte vermutet gar, dass Biel eine "Vorreiterolle" einnehme, zumindest in Bezug auf das Kunstprojekt "Naked Ufo". "Meines Wissens sind wir die erstse Stadt, die eine Performance mit Nackten auf einem zentralen Platz bewilligt." Bereits hätten sich die Behörden der Städte Zürich und Winterthur mit Biel in Verbindung gesetzt. "Unsere Bewilligung hat präjudiziellen Charakter", vermutet Glauser.

Zollinger plant derweil bereits, "Naked Ufo" nach Biel auch in Zürich, Winterthur, Bern, St. Gallen, Basel und Luzern zu veranstalten. Er zweifelt jedoch daran, dass er in anderen Städten auf eine ähnlich liberale Bewilligungspraxis stossen wird. ...

...