d / f / e

22.11.2017

neu
aktuell
2004 und aelter
bild & wort
textarchiv
hintergrund
medienresonanz

Bieler Tagblatt 10.10.2009

Schilder erklären ohnehin zu wenig

Wirkt Kunst nur, wenn sie provoziert? Muss sie besser vermittelt werden? Und Überhaupt: Was ist heutzutage Kunst? Antworten von Simon Lamunière, dem künstlerischen Leiter von Utopics.

Interview: Tobias Graden

Herr Lamunière, eine Gruppe von Nackten auf dem Zentralplatz. Warum ist das Kunst?

Simon Lamunière: Das gehörte sowieso nicht zu Utopics.

Ich weiss, darauf kommen wir zurück. Aber gleichwohl: Warum ist das Kunst?

Es ist das Projekt eines Künstlers, und wenn dieser Künstler sagt, es sei Kunst, dann ist das Kunst.

Warum sind Nackte auf dem Zentralplatz Kunst, wenn sie als solche erkärt werden, während ein Nackter in der Öffentlichkeit ansonsten als Belästigung wahrgenommen wird, vermutlich gar verhaftet wird?

Der Künstler deklariert es eben als Kunst, das heisst, es hat eine plastische und performative Ausdrucksform gefunden. In diesem Sinn ist eine solche Aktion als Plastik zu sehen, nicht als spontane Provokation oder als Aggression gegen das Publikum. In Museen sind viele nackte Körper zu sehen. Nacktheit gehört zu unserem Leben. Wenn sie dargestellt wird, ist das etwas anderes, als wenn jemand das spontan macht, ohne einen anderen Begriff als jenen der Provokation.

Kunst ist also, was als solche erklärt wird.

Ja. Es geht um eine Darstellung. Wenn etwas eine Darstellung ist, hat es ohnehin eine Distanz zur Realität.

Thomas Zollinger hat mit der Aktion "Naked Ufo", die eben nicht zu Utopics gehörte, die Plastikausstellung gewissermassen dafür missbraucht. Stört Sie das?

Eigentlich nicht. Er hatte uns gefragt, ob er mit diesem Projekt mitausstellen könnte. Doch ich habe mich bereits auf eine andere Art und Weise mit dem Thema für Utopics beschäftigt. Denn die Plastikausstellung beschäftigt sich mit Gemeinschaften, die Lebensprinzipien suchen und entwickeln, das interessiert mich vor allem. Ich habe diesen Künstler also nicht eingeladen, weil ich schon die Thieller Naturisten eingeladen hatte und es gewissermassen eine Verdoppelung des Themas gewesen wäre. Nudismus ist nur ein Teil des Naturismus, darauf wollte ich mich nicht fokussieren. Naturismus ist ein stärkeres Lebensprinzip, das mittlerweile ein Jahrhundert nach den Anfängen tief in die Gesellschaft eingedrungen ist, denken Sie an die Reformhäuser oder die Ökologiebewegung.

...